Nucleus

Home > Nucleus

Glossar

Nucleus

Was bedeutet der Begriff Nucleus?

Der Begriff Nucleus stammt aus dem Lateinischen und bedeutet Kern. Im Deutschen wird er oft auch als “Nukleus” geschrieben. Im Allgemeinen bezieht sich der Begriff auf den innersten Teil eines Objekts oder einer Gruppe. In diesem Artikel wird der Nucleus jedoch im Zusammenhang mit der menschlichen Anatomie betrachtet.

Das Zentrale Nervensystem

Unser zentrales Nervensystem (ZNS) ist nichts anderes als eine Ansammlung von Nervenzellkörpern (Somata oder Perikaryen). Wissenschaftlich wird das als Nucleus, Nukleus oder Kerngebiet bezeichnet. Auch, wenn es für Laien nicht erkennbar ist, sind die Kerne in den einzelnen Gehirnarealen gut voneinander abgrenzbar. Unterschieden wird zwischen den Nuclei (das ist der Plural von Nucleus) im Endhirn, Zwischenhirn, Mittelhirn und Nachhirn, da die Zellkerne sich hier jeweils anders verhalten und gruppieren.

Was ist das Zentrale Nervensystem?

Unser zentrales Nervensystem (ZNS) besteht aus einer Ansammlung von Nervenzellkörpern, die auch als Somata oder Perikaryen bezeichnet werden und wissenschaftlich als Nucleus, Kern oder Kerngebiet bekannt sind. Obwohl es für den Laien nicht offensichtlich ist, unterscheiden sich die Kerne in den verschiedenen Hirnregionen deutlich voneinander. Es gibt Unterschiede zwischen den Kernen (Plural von Nucleus) des Endhirns, des Zwischenhirns, des Mittelhirns und des Nachhirns, da sich die Zellkerne jeweils unterschiedlich verhalten und gruppieren.

Welches Krankheitsbild beschreibt der Begriff Nucleus pulposus?

Die meisten Menschen kennen den Begriff Bandscheibenvorfall, lateinisch prolapsus nuclei pulposi. Dieser Vorfall entsteht, wenn der Gallertkern (Nucleus pulposus) einer Bandscheibe, der von einem Faserring (Anulus fibrosus) umgeben ist, durch den porösen und brüchigen Faserring hindurchgedrückt wird. Im gesunden Zustand sieht die Bandscheibe wie eine kleine Scheibe aus und wirkt als Stoßdämpfer zwischen den Wirbeln. Wenn sie jedoch abgenutzt ist und ihre Elastizität verliert, kann sie nicht mehr ausreichend stützen und es kann zu einem Bandscheibenvorfall kommen. Der Name kommt daher, dass die Bandscheibe buchstäblich nach vorne fällt, wenn sie aus dem Faserring austritt.

Welchen Unterschied gibt es zwischen Vorfall und Vorwölbung?

Eine Bandscheibenvorwölbung oder Protrusion ist ebenfalls eine degenerative Veränderung. Im Gegensatz zum Bandscheibenvorfall kommt es jedoch nicht zu einem Riss des äußeren Faserrings, sondern der Faserring wölbt sich lediglich durch den weichen Kern der Bandscheibe vor. Sowohl der Bandscheibenvorfall als auch die Bandscheibenvorwölbung können sich durch starke Schmerzen bemerkbar machen, die häufig in die Extremitäten ausstrahlen.

Wie kann ich dem Nucleus pulposus prolaps und Nucleus pulposus protrusion vorbeugen?

Bandscheibenvorfälle sind häufig auf eine unzureichend ausgebildete Rücken- und Bauchmuskulatur zurückzuführen, die durch Bewegungsmangel entstehen kann. Es ist eine Tatsache, dass mehr als 60 Prozent der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sich aus Zeitmangel weniger als eine Stunde am Tag bewegen. Hier könnten die Aktivstühle von aeris wie der swopper oder der 3Dee Abhilfe schaffen. Diese Stühle nutzen eine patentierte 3D-Technologie, die die natürliche Bewegung in alle Richtungen – vorwärts, rückwärts, seitwärts und vertikal – fördert und fordert. Dadurch werden einerseits die Bandscheiben entlastet und andererseits die Bauch- und Rückenmuskulatur gestärkt, was zur Vorbeugung von Rückenschmerzen beitragen kann.