Bewegung

Home > Bewegung

Glossar

Bewegung

Wer rastet, der rostet. Das altbekannte Sprichwort hat an Bedeutung und Richtigkeit nicht verloren. Im Gegenteil. Als ehemals Jäger und Sammler ist der Mensch für ein Leben in Bewegung geboren. Die Zeiten jedoch, in denen der Mensch gezwungen war, seine Nahrung zu suchen oder sogar zu fangen sind zumindest aus unserem „zivilisierten“ Alltag verschwunden. Heute sitzen und liegen wir schlicht zu viel und zu lange, werden träge, steif und leiden unter Zivilisationskrankheiten wie Diabetes.

Wie wichtig ist Bewegung?

Bewegung ist für alle Körperfunktionen, für die Durchblutung, für den Stoffwechsel und nicht zuletzt für die Stabilität unseres Skeletts von Bedeutung – kurzum für unsere Gesundheit. Wer sich nicht bewegt, entwickelt keine Muskeln, die für ebenjene Stabilität unerlässlich sind. Studien zeigen, dass sich alleine in den letzten 50 Jahren das Verhältnis zwischen Körpergröße und Gewicht negativ verändert hat. Das liegt natürlich nicht am Bewegungsmangel alleine, sondern hat auch viel mit Ernährung zu tun. Die Kombination aus einer im Vergleich zu hohen Zufuhr von Kilokalorien und zu wenig Bewegung ist auf alle Fälle nicht gesund, Muskeln können sich nicht wie erforderlich bilden oder bilden sich sogar zurück und Fehlstellungen und zu hohe Belastungen der Knochen sind die Folge.

Wie viel Bewegung braucht man am Tag?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Tatsächlich kann man sich auch zu viel bewegen. Damit der Mensch einwandfrei funktionieren kann, braucht er ein richtiges Maß an Bewegung und Ruhe im Wechsel. Insbesondere diejenigen mit einem Bürojob, also die im Sitzen arbeiten, sollten darauf achten, sich genügend zu bewegen und auch im Büro zwischendurch ruhig ein paar Übungen zu machen. Menschen, die auf dem Bau oder als Fitness-Trainer arbeiten, bekommen von selbst schon genug Bewegung und müssen nicht zwingend zusätzlich noch etwas machen.

Es gibt tatsächlich eine Standardformel. Gesund ist es, wenn Sie Ihren Puls einmal täglich auf das für Ihr Alter richtige Höchstmaß bringen – und zwar 30 Minuten lang. Berechnen Sie dafür 180 minus Ihr Alter. Wie neue Studien zeigen, ist es noch gesünder, sich täglich diese 30 Minuten zu bewegen statt sich zum Beispiel einmal wöchentlich richtig auszupowern.

Wie kann ich Bewegung fördern?

Es ist gar nicht so schwer, sich regelmäßig zu bewegen. Nehmen Sie zum Beispiel öfter mal die Treppe statt mit dem Aufzug zu fahren. Muss es immer die Fahrt mit dem Auto sein oder ist es möglich, mit dem Fahrrad ins Büro oder zum Bäcker zu fahren? Wer einen Hund hat, kann das Gassi gehen auch mal verlängern. Natürlich kann man auch versuchen, seinen inneren Schweinehund zu überwinden und regelmäßig ins Fitnessstudio zu gehen oder mehrmals die Woche zu joggen. Viele Firmen bieten ihren Mitarbeitern inzwischen auch finanzielle Beteiligung an Fitnesstudio-Abos oder Sportclubs an – und einige holen sogar einen Trainer ins Haus, der mit den Mitarbeitern etwas für die körperliche Fitness tut. Wer darüber hinaus auch noch auf seine Ernährung achtet, ist auf der sicheren Seite. Alles, was Sie im richtigen Maß machen, ist für den Körper gesund!

Kann ich mich im Sitzen bewegen?

So merkwürdig das vielleicht im ersten Augenblick klingt: ja, das können Sie – auch, wenn Sie ein überzeugter Bewegungsmuffel sind. Häufig ist es jedoch so, dass nicht viele Bürostühle natürliche und intuitive Bewegungen zulassen. Die Bürostühle von aeris unterstützen eine möglichst natürliche, spontane und komplexe Bewegung. Ob swopper, 3Dee oder muvman, alle diese Stühle fördern die natürlichste Art zu sitzen – das heißt aktiv und dynamisch – und damit auch die gesündeste. Wer aktiv-dynamisch sitzt, wechselt möglichst häufig die Sitzposition und sorgt so schon am Arbeitsplatz für ein gewisses Maß an Bewegung. Hinzukommt kommt, dass bewegtes Sitzen die Gehirnaktivität ankurbelt, was ja nur im Sinne eines jeden sein kann.